Wie leitet man schwermetalle aus?

Wie Sie in diesem Blogartikel lesen konnten, sind Schwermetalle in Verbindung mit Viren eine der Hauptursachen, wieso wir gesundheitliche Probleme haben. Schwermetalle sind zum Beispiel verantwortlich für ADHS, Autismus, Zwänge, Depression, Alzheimer und Demenz. Schwermetalle können in unterschiedlichsten Organen sitzen. Wenn sie im Darm sitzen, hat man mit ziemlicher Sicherheit oft Verdauungsprobleme, wenn sie im Kopf sitzen, leidet man beispielsweise häufig an Migräne und wenn Kupfer in der Leber wohnt, bekommt man Psoriasis, Rosazea oder auch Ekzeme. Wenn Schwermetalle nie entfernt werden, fangen sie irgendwann an zu oxidieren, also zu rosten. Rostende Schwermetalle im Gehirn sind die Ursache von Alzheimer und Demenz.

Erfahren Sie hier mehr über Schwermetalle & Co auf der Internetseite von Anthony William.

Wie kann man jetzt also Schwermetalle sicher ausleiten?

Es gibt auf dieser Welt nur 5 Dinge die Schwermetalle sicher ausleiten. Dazu gehören wilde Heidelbeeren, die Rotalge „Dulse“, Gerstengrassaftpulver, Spirulina und Koriander. Was können diese Lebensmittel denn, von denen ich noch nie etwas gehört habe geschweige denn gegessen habe?
Algen (Spirulina und Dulse) wirken in Ihrem Körper wie ein Schwamm und saugen Schadstoffe auf und geben sie nicht wieder ab (deshalb ist es auch egal, ob Algen mit Schwermetallen aus dem Meer belastet sind, wenn Sie sie essen).
Gerstengrassaftpulver zieht Schwermetalle aus Milz, Darm, Bauchspeicheldrüse und dem Fortpflanzungssystem und bereitet das Quecksilber für die Aufnahme durch Spirulina vor.
Koriander erreicht in deinem Organismus auch schwer zugängliche Stellen und ist ein erstklassiges Mittel, um den Körper und insbesondere das Gehirn von Schwermetallen zu befreien.
Wilde Heidelbeeren sind das Superfood schlecht hin, diese Stimmungsaufheller ziehen Schwermetalle aus dem Gehirn, versorgen die Leber mit allen wichtigen Nährstoffen und schenken Einem enorme Vitalität und Kraft, wenn sie regelmäßig verzehrt werden

Man kann diese Zutaten täglich über den Tag verteilt essen oder sich den Heavy Metal Detox Smoothie zu bereiten.

Zutaten für den Heavy Metal Detox Smoothie:
2 Bananen
250g tiefgekühlte wilde Heidelbeeren (die kleinen Beeren, keine Kulturheidelbeeren!)
50g frischer Koriander
Orangensaft aus einer frischen Orange
1 TL GerstengrasSAFTpulver (Achtung! Gerstengraspulver ist nicht das gleiche!)
1 TL Spirulina Pulver (oder Spirulina Tabletten dazu einnehmen)
1 EL Atlantische Dulse (Optional 1 EL Honig, falls man es etwas süßer möchte)

Schaue dir
hier das Video an, wie du den HMDS ganz einfach selber herstellen kannst. Von Chlorella, Zeolith und anderen Produkten ist bei der Schwermetallausleitung abzuraten, da diese zwar Schwermetalle teilweise binden, aber nicht ausleiten können und munter im Körper verteilen.

Wie oft sollte man den Heavy Metal Detox Smoothie jetzt trinken?

Hierzu wäre meine Gegenfrage: Wie oft putzt du Zähne? Oder wie oft duscht du? Täglich? Oder vielleicht doch nur einmal im Monat? Oder nur 1x im Jahr, wenn du eine „Entgiftungskur“ machst. Unsere innere Körperpflege ist um einiges wichtiger als unsere äußere. Demzufolge sollte man täglich Schwermetalle ausleiten, da man ja unweigerlich jeden Tag neue aufnimmt.

„Du putzt auch deine Wohnung regelmäßig…wieso vernachlässigst du dann deinen inneren Körper so sehr?“

Meine Blogartikel